Bratnockerlsuppe Low Carb

Gebraten wird hier nichts, es handelt sich einfach um Brät. Brät, Wurstbrät, Kalbsbrät, Schweine- oder Rinderbrät (von althochdeutsch „brato“) ist Hackfleisch oder sehr fein gekuttertes Fleisch (mit Fleischwolf oder Kuttermaschine), wie es für die Wurstherstellung benötigt wird. Es werden Salz, Gewürze und oft auch Wasser zugegeben, um die beste Konsistenz zu erreichen. Es ist leicht verderblich und sollte keine Unterbrechung in der Kühlkette haben und bald verarbeitet werden.
Mit gemahlenen blanchierten Mandeln statt Semmelbröseln hergestellt ist sie mindestens so lecker wie das Original und dazu noch Low Carb.

200 g Brät
80 g gemahlene blanchierte Mandeln
30 g weiche Butter
1 Ei
1 EL gehackte Petersilie
1 EL sehr fein gehackte Zwiebeln
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Zitronenschalenabrieb
Schnittlauch
1 liter Fleischbrühe

Butter mit dem Schneebesen schaumig rühren, nach und nach Brät, Mandeln, Zwiebeln, Ei und Gewürze hineinrühren und wieder kalt stellen. Wenn der Teig wieder fest ist, mit einem nassen Teelöffel kleine Nocken abstechen und in die leise siedende Fleischbrühe geben. 10-15 Minuten ziehen lassen. In Teller füllen, mit Liebe (= Schnittlauch) bestreuen.

Brätnockerlsuppe2.jpg

 

Merken

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.