Gebratener Haloumikäse

Haloumi ungebraten hat mit seiner gummiartigen Konsistenz so gar nichts reizvolles.
In der Pfanne gebraten oder noch besser frittiert ist er dagegen oberlecker. Als Fladenbrotsandwich zusammen mit rohem Gemüse (Gurke, Karotte, Tomate) und Sesamsoße (Tahina), Auberginenpüree,  Joghurt- oder Harissa-Dipp dazu: Mmmmh !!!
Auch als Beilage zu Fuul schmeckt er gut.

Haloumi gibt’s in orientalischen Lebensmittelläden und inzwischen sogar im Kühlregal, manchmal sogar auch an der Käsetheke im Supermarkt.

Haloumi in Scheiben schneiden, in Öl frittieren oder braten.

Dazu: traditionell natürlich arabisches Fladenbrot; Low Carb dann nur die Salate. Macht trotzdem sehr satt.

gebratenerHalloumi 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.