Grünes Thai-Hühnercurry Low Carb

Diesmal nicht mit Ingwer, Knoblauch und Zitronengras und trotzdem ein mega Aroma durch die Limettenblätter und den Limettensaft.

1 Zwiebel, gehackt
1-2 EL fertige grüne Currypaste
1 kleine Dose Kokosmilch (400 ml)
100 ml Wasser
500 g Hühnerschlegel oder Hühnerbrustfilet, in mundgerechte Stücke geschnitten
200 grüne Bohnen (frisch oder TK), geputzt, geschnitten
1 Handvoll kleine braune Champignons
6 Kaffir-Limettenblätter
1 EL Fischsoße
1 EL Limettensaft
1 TL Limettenschale, gerieben
2 TL Xucker
6 Stängel frischer Koriander
Kokosöl

Zuerst 1 EL Kokosöl erhitzen. Die Zwiebel mit der Currypaste kurz unter Rühren anbraten. Kokosmilch und Wasser hinzufügen und zum kochen bringen. Hühnerfleich, Bohnen und Limettenblätter zugeben.20 Minuten leicht köcheln. Nach 10 Minuten Kochzeit die Champignos dazu geben. Nach weiteren 10 Min. Fischsauce, Limettensaft, Limettenschale und Xucker dazu rühren. Mit gehackten Korianderblättern bestreuen. Wer nicht Low Carb isst, serviert Reis mit Salzzitrone dazu. Dazu:

eine Tasse Reis abspülen, mit 2 Tassen Wasser und 1 TL Salz zum Kochen bringen. 1 Achtel Salzzitrone nehmen und das Fruchtfleisch entfernen. Die Schale klein schneiden und zum Reis geben. Wenn der Reis kocht, ein frisches Geschirrtuch um den Deckel wickeln, den Herd ausschalten und den Reis 15 Minuten gar ziehen lassen. Das Tuch verhindert, dass Kondenswasser in den Reis tropft. Dadurch bleibt er schön körnig. Wer lieber Klebreis dazu mag, bereitet diesen entsprechend mit Salzzitrone zu. Die Salzzitrone gibt dem Reis ein frisches Zitronen-Aroma.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.