Tunesische Bambalouni

Bambalouni sind süße, in Öl frittierte und in Zucker oder flüssigen Honig gewälzte Hefekringel. Möglicherweise funktioniert die Garung auch im Airfryer, das hab ich aber noch nicht ausprobiert. Auf jeden Fall sind sie eine relativ schnelle Nachtisch- oder Kuchenvariante. Bambalouni kann man leicht verwechseln mit Yo-yo. Sehen auf den ersten Blick genauso aus, werden aber mit Backpulver-, nicht mit Hefe-Teig hergestellt.

Zutaten:
1 Würfel Hefe oder 1 Päckchen für 500 g Mehl
50 g Zucker wenn man den Teig süßer will; sonst reicht 1 TL für die Hefe
1 Ei
500 g Mehl
1 TL Salz
3 EL Olivenöl
ca. 140 ml warmes Wasser
Frittierfett oder 1 liter Öl (kein Olivenöl) zum Ausbacken
Zucker zum Wälzen oder flüssiger Honig

Alle trockenen Zutaten zusammenmischen und nach Bedarf das Wasser zugeben. Eventuell etwas weniger, eventuell mehr. Teig kräftig kneten oder in der Küchenmaschine kneten lassen, dann 2 Stunden an warmen Ort abgedeckt ruhen lassen, bis er ca. doppelt so groß geworden ist.
Mit bemehlten oder sehr nassen Händen kleine Kugeln formen, in die Mitte ein Loch bohren und in heißem Öl (Maisöl, Rapsöl) ausbacken. Das Öl ist heiß wenn ein hineingesteckter hölzerner Kochlöffel kleine Bläschen macht. Die Kringel sind recht schnell gar, also Achtung, dass sie nicht zu dunkel werden. Mit der Schaumkelle entnehmen. Kurz abtropfen lassen, in Zucker wälzen oder mit flüssigem Honig beträufeln.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.