Malsouqablätter selber machen

Brik, gefüllte Teigtaschen, sind in Tunesien sehr beliebt als Snack oder zur Suppe gereicht.
Leider hat es nicht zuverlässig Brikblätter im hiesigen Tante-Aisha-Laden, im Gegenteil. Und zum Carrefoure ist es ein Stück zu fahren, das lohnt nicht wegen ein paar Teigblättern. Was liegt also näher, als sie selber zu machen. Mein erster Versuch (in einer unbeschichteten Pfanne) war nicht so der Brüller. Aber jetzt kam ich auf die glorreiche Idee, meinen Crêpes-Maker zu benutzen. Und siehe da: easy going.

Der Teig besteht zu 2/3 aus feinem oder mittelfeinem Grieß und zu 1/3 aus Mehl.
Dazu entsprechend viel Wasser, so dass er ziemlich flüssig wird. Einige Stunden (oder über Nacht) quellen lassen. Mittlere Hitze einstellen ( bei mir auf 3). Durchrühren und von außen auf die Platte streichen, dann die Löcher betupfen und warten bis er sich von selbst von der Platte löst. Kurz auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann stapeln.

Nun kann man beliebig füllen, mit Hackfleisch, Gemüse oder klassisch mit Kartoffeln, Zwiebeln, Thunfisch, Käse, Kapern, gewürzt mit etwas Kumin. Schwimmend in viel Öl frittieren und auf Küchenpapier oder in einem Sieb abtropfen lassen. Gerne werden sie zu Tomatensuppe gereicht oder zur Vorspeisenplatte mit diversen Salaten.

Ein Gedanke zu “Malsouqablätter selber machen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.