Freni – afghanisches Kokosdessert

Hier ist das afghanische Gegenstück zum persischen Fereni. Als „von je her“-Kokosfan bin ich davon sehr angetan: in Afghanistan ist die Küche mehr indisch beeinflusst als in Persien und so besteht dieses Dessert trotz Namensgleichheit aus anderen Zutaten.
Die Zubereitung ist einfach und schnell. Wer einen kochenden Mixer hat, ist bei Süßspeisen, die anbrennen können, sowieso im Vorteil, weil er nicht dabeistehen und rühren muß. Dekorationsmäßig kann man sich wie immer verkünsteln. Wir haben im Moment Hochsaison für Feigen, kleine süße Birnen, Pflaumen und Melonen aller Art. Dazu passen tut alles, aber  ich liebe Form und Farbe der Feigen und finde sie nicht nur lecker, sondern auch  sehr dekorativ 🙂

Zutaten für 4-5 Portionen

500 ml Milch
30 g Stärke
50 g Zucker
50 g Kokosraspel
1/2 TL Kardamom, frisch gemörsert
1 Eigelb
1 Prise echten Safran

Obst und Nüsse zum Dekorieren

Alles gut verrühren, bis sich die Zutaten gut verteilt und aufgelöst haben. Zum Kochen bringen und ca. 10 Minuten unter ständigem Rühren auf kleinster Flamme kochen, bis die Creme fester wird. In Dessertschalen füllen und kalt stellen. Nach Belieben mit Obst und Nüssen dekorieren und kalt oder lauwarm servieren.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.