Marokkanische Msemmenfladen

Auch die Mesemmenfladen werden auf ähnliche Weise hergestellt wie die tunesischen und die marokkanischen Melaouifladen. Durch das Einstreuen von Grieß auf die einzelnen Schichten vor dem Falten trennen sich die Schicht leicht und die Fladen werden beim Backen fast wie Blätterteig so vielschichtig blättrig.
Und oberlecker!!! Zum Frühstück mit Honig und Frischkäse oder zum Abendbrot, zur Suppe, zur Eiergerichten etc. Sie schmecken auch ganz „ohne alles“!

350 g Mehl
150 g Grieß
1 P Hefe
1 TL Salz
1 TL Zucker
100 g Butter
Olivenöl
1 Handvoll Grieß zum Streuen

Den Teig 10 Minuten kneten, erst ohne Öl, dann eine halbe Tasse Olivenöl einarbeiten. Kleine Bälle formen, 20 Min ruhen lassen. Dann wird gefaltet wie bei Mlaoui. Die Bälle flach streichen, einölen, mit wenig Grieß bestreuen, von zwei Seiten einklappen, mit Öl bestreichen, mit Grieß bestreuen, von einer Schmalseite einschlagen, mit Öl bestreichen, mit Grieß bestreuen, und schließlich wieder die andere Schmalseite darüber schlagen. Ruhen lassen, bis alle Bällchen gemacht sind (8-10 Stück). Dann wieder beim 1. Päckchen anfangen: ein Quadrat ausstreichen, nicht zu groß, ca. 2-4 mm dick und in der heißen Pfanne resp. auf dem Backblech von beiden Seiten backen. Es ist knusprig und gleichzeitig weich und lapprig. Die Fladen auf einem Teller stapeln, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken, in eine große Plastiktüte stecken, damit sie möglichst lange warm und noch länger weich bleiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.