Gefüllte Fladenbrote – Kessra bisch Häm (Mtabga)

Gerne werden diese gefüllten Brote in Tunesien zum Abendessen gereicht. Hier heißen sie Kessra, woanders Mtabga – (bi lahma, mit Fleisch; abgekürzt im Dialekt: bisch häm. Oft wird anstatt Hackfleisch von Huhn, Lamm oder Rind nur Lammfett verwendet. Davon darf es allerdings nicht zuviel sein, weil es schwer zu verdauen ist.  Eine bis maximal zwei kleine Handvoll sind völlig ausreichend. Das klein gehackte Fett gibt der Sauce den Geschmack und eine Struktur wie Hackfleisch, denn es löst sich beim Kochen nicht auf. Da das Fett meist nach einem Festtag, an dem ein Lamm geschlachtet wurde, eingefroren wird, läßt es sich portionsweise im Mixer recht gut und schnell zerkleinern, so dass diese Brote eine relativ einfache Angelegenheit sind. Die Sauce selbst ist dick und cremig, nicht flüssig und wird eher sparsam auf die Fladen gestrichen.

Zutaten für die SauceKessra1
2 große Zwiebeln
1 kleine Knolle Knoblauch
2 Handvoll Hackfleisch (opt. Lammfett) nach Belieben
1 EL Tomatenmark
1 TL scharfes Paprikapulver
1 TL Harissa
5 EL Olivenöl
optional 1 gtrockene Chilischote, zermörsert
1 TL Kumin, 2 TL gem. Koriander
2 EL getrocknete Minze
1 EL getrocknetes Basilikum
1 EL frische gehackte Petersilie

Zutaten für den Teig
1 kg feiner Gries oder halbe/halbe Mehl und feiner Gries
1 halbes kleines Glas Olivenöl
Salz
lauwarmes Wasser

Zuerst einen geschmeidigen Teig herstellen und 30 Minuten ruhen lassen.
Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl andünsten, das Hackfleisch oder Lammfett dazugeben, Tomatenmark, Paprikapulver zugeben. Mit wenig Wasser aufgießen. Minze und Basilikum einrühren, bis eine cremige Sauce entstanden ist.

Den Teig in 8 Teile teilen (für 8 Stück) und die Teile jeweils wieder halbieren.
Für große Kessra die beiden Hälften eines Teiles jeweils etwa Kuchentellergroß auswalzen, einen Teil mit Sauce bestreichen und den anderen Teil darauflegen und am Rand gut festdrücken. Für kleine nimmt man eine Hälfte und klappt sie dann zusammen wie bei den Chapati und friert den restlichen Teig fürs nächste Mal ein. Ohne Fett in einer beschichteten Pfanne oder auf dem Crepesmaker von beiden Seiten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.